Publikum

Andy Susemihl & Superfriends im Starclub Donauwörth

Andy Susemihl & Superfriends

Gestern rockte Andy Susemihl den Starclub in Donauwörth. Er begeisterte das Publikum erst mit vielen seiner eigenen Nummern und spielte danach erst bekannte Musik Cover.

Andy Susemihl hat die Bühnen mit Rock-Ikonen wie Ozzy Osbourne, Guns’n’Roses, Deep Purple und Manfred Mann geteilt, über 20 Alben international veröffentlicht und bis dato über 500.000 Tonträger verkauft.
er spielt unter anderem Geniale Covers Klassiker der letzten Jahrzehnte von David Bowie über Depeche Mode bis hin zu Hendrix auf seine unverwechselbare Rockige Art

Nach mehreren Alben und Tourneen mit Größen der deutschen Musikszene, zog es ihn fast 10 Jahre durch die Clubs von Los Angeles, CA. Von Mai bis September 2013 war er als Gitarrist von Roland Bless (PUR), auf dessen Open Air Tournee mit Unheilig zu sehen.

Wenn ihr den Webshop eigenständig haben wollt. Dann klickt auf diesen Link -> SHOP

SAN 2 & his Soul Patrol @ doubles BIRTHDAY PARTY

San2 & his Soul Patrol begeisterten wieder einmal das Donauwörther Publikum. Die grandiose Band heizte dem Publikum in Doubles Starclub gehörig ein. Er stellte seine neue CD vor die er letzten November in London produziert hat.

Whiskeydust spielte im Starclub Donauwörth

Whiskeydust – das steht für handfesten und dreckigen Rock ’n‘ Roll

keine halben Sachen, keine Kuschelmusik, nur echte Gitarrenmusik mit muchos cojones. Die Band rund um den Boogieman Christofer Steffek bringt die alten und neuen Größen des Genres auf die Bühne und reißt jedes Publikum von den Hockern. Rockin is our business – and business is good!

We proudly present:
Christofer “ The Boogieman“ Steffek Leadvocals, Blues-Harp
Milos „Pork Pie“ Mares Guitars, Vocals
Ramona „Donna“ Kraus Bass, Vocals
Rob „Bertl“ Bachmann Drums

Jimmy Cornett and The Deadmen im Starclub Donauwörth

Die Hamburger Jungs von Jimmy Cornett and The Deadmen spielten gestern im Starclub Donauwörth. Das gemischte Publikum war von der ersten Sekunde verzaubert von der lustigen und guten Truppe. Zu späterer Stunde trudelten noch zahlreiche Gäste vom Donauwörther Oktoberfest ein.

Man sollte sich nicht auf die falsche Fährte locken lassen: Nein, Jimmy Cornett and The Deadmen machen keinen Rockabilly! Der unübersehbare Kontrabass von Tieftöner Frank Jäger, mit dem er auf dem Rücken gespielt häufig in der Menge badet, könnte diesen Verdacht zwar nahelegen. Doch in der Hamburger Band gibt es keine Klischees, die auf Bestätigung warten. Ihre Karriere ist so bunt wie ihre Songs, ihre Texte sind ebenso vielschichtig wie das Leben an sich. Deshalb zunächst erst einmal die Frage geklärt: Welche Musik spielt die Band? Die Antwort lautet: Blues- und Southern Rock, dessen Ursprung an unterschiedlichen Orten der Welt angesiedelt sein könnte. Die Hitze Kaliforniens, die Trockenheit Nevadas, verrauchte Clubs in Amsterdam, London, Berlin, Inspirationen findet die Band massenweise. Auf ihren Konzertreisen durch unsere Republik, aber auch bei Cornetts Stippvisiten in Amerika, etwa beim Gig im legendären ´Viper Room` in Los Angeles, bei einer Show in Uruguays Hauptstadt Montevideo, bei großen Biker-Treffs oder Harley-Events in Deutschland und ganz Europa hat sie sich ihre internationale künstlerische Spielweise erworben. Man muss Cornett und seine Band unbedingt selbst erleben, ihr siedend-heißes Gebräu aus rassigen Gitarrenriffs, knorrigen Grooves und bluesig-eingängigen Melodien, mit dem The Deadmen das Publikum auf den drei bisherigen Tourneen begeistern konnte. Neue Gelegenheiten gibt es 2015 wieder zuhauf.

www.jimmy-cornett.de

The Schogettes im Starclub

The Schogettes sind eine almost-all-female-Formation aus Mannheim, die sich „MA-town from the Bottom of our dirty souls“ auf die Fahnen geschrieben hat. Der Name ist Programm: bittersüß wie Schokolade ist ihre Musik, ihre Themen sind Inbrunst und Energie, mit denen sie ihr Publikum direkt in den Bauch treffen und ihre Herzen schmelzen lassen wie eine Schogette in der Sonne. Sie lassen sich von den Soul-Größen und den Girl-Groups der frühen 60er Jahre inspirieren (z.B. Martha Reeves and The Vandellas, Ray Charles, The Shirelles, Edwin Starr, The Marvelettes, The Exciters, Marlena Shaw, Melba Moore u.a.). Sie meinen das ernst was sie singen. Ihre eigenen Stücke passen ins Set, ohne zu versuchen, den Stil von damals blind zu imitieren. Nebenbei gibt’s immer ein paar Sprüche und Ansagen, die zeigen, wie das Leben dich formt wenn du in MA-town in einer Garage geboren wurdest. Und wenn du nichts hattest, um dich nachts zuzudecken, außer ein paar rostigen Kotflügeln…
Die Schogettes machen 50 Jahre danach ihr selbstbestimmtes eigenes Ding. Den Bandmitgliedern merkt man an, wie viel Spaß es ihnen macht, gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Sie müssen diese Musik machen. Sie reißen ihr Publikum mit ihrem Groove und ihrer Leidenschaft mit. Der vielstimmige Gesang steht dabei im Mittelpunkt, fett wird das ganze durch einen amtlichen Bläsersatz. Nach vorne getrieben wird das Ganze durch eine rastlose Rhythmus-Section.


Die Schogettes machen das einzige Bauchweh, das man unbedingt bald wieder kriegen möchte…

San II & his Soul Patrol im Starclub Donauwörth

San2 heißt ein neuer Stern am Rhythm&Blues Himmel, der gerade zu leuchten gelernt hat.
Der junge Vollblutentertainer wurde 2011 in die Hohner Harmonica-Artist Gallery aufgenommen und brachte mit seiner Band The Soul Patrol im selben Jahr sein Debut Album REBIRTH OF SOUL & RECYCLING THE BLUES heraus. Das trifft den musikalischen Stil genau. San2 ist der Überzeugung  „im Rückblick liegt der Fortschritt“ und so mixt er alte Rhythm&Blues und Gospel Elemente in seine bisweilen poppigen Songs mit Hitpotential – faszinierend, wie das Publikum mitgeht, wenn der alte Sound jung aufklingt!
Freuen darf man sich auf San2’s Band. Eine perfekt eingespielte, druckvolle Rhythmusgruppe legen das Fundament, Jazzförderpreisträger Nick Flade sitzt an den Tasten eines Fender Rhodes und einer Hammond B3.  Als kongenialer Partner San2’s fungiert Sebastian Schwarzenberger an der Gitarre. Er glänzt durch atemberaubende Technik, abwechslungsreiche Sounds und harte Arbeit am Instrument!
2013 erschienen gleich zwei Alben. THE MUNICH SESSIONS zeigt San2 in Bestform mit vielen namhaften Musikern wie Pete Wrba, Titus Vollmer, Dr. Will, Ludwig Seuss u.v.a.

Mit seinem souligen, kräftigen Organ ist San2 wohl das stimmliche Aushängeschild der neuen Generation Bluessänger, seine Intonationssicherheit, seine Modulationsfähigkeit, sein vermittels Stimmbänder zum Ausdruck gebrachtes Gespür für jeden einzelnen Song sind die Pfunde, mit denen er nach Belieben wuchern kann.

Live mischt er unter seine Eigenkompositionen ein paar sehr ideenreich umgearbeitete Klassiker, variiert sehr geschickt die Lautstärke seiner Band, fügt nahtlos und stets passend zerbrechliche Grooves und beinharte Rhythmen aneinander und arrangiert so nicht nur die einzelnen Songs, sondern auch das ganze Programm zu einem runden und ungemein dynamischen Ganzen.

Ein toller Sänger und eine absolut überzeugende Band. Bewegungen, Ansagen, Körpersprache, Improvisationsvermögen – San2 hat sie alle drauf und setzt sie sehr geschickt ein. Was neben der Musik der zweite Faktor ist, an dem man die Höhe des mittlerweile erreichten Niveaus des „weißen Mannes mit schwarzer Seele“ ablesen kann.

THE SOUL PATROL

Sebastian Schwarzenberger
(guitar, backing vocals)

Nick Flade
(fender rhodes, hammond organ, wurli and piano)

Dominik Palmer
(bass, backing vocals)

Peter Oscar Kraus
(drums, backing vocals)

Die Liga der gewöhnlichen Gentleman im Starclub Donauwörth

Direkt aus Hamburg kam die Band „Die Liga der gewöhnlichen Gentleman“ in den Starclub nach Donauwörth. Mit ihrer lockeren und lässigen Art brachten sie das Publikum richtig in fahrt. Danach ging es mit ein paar Dj´s in der Soulnight beim Double weiter. Es wurde getanzt und gelacht.

Voodoo Blues mit Dr. Will & the Wizards im Starclub

Dr. Will & the Wizards verzauberten gestern das Publikum mit Voodoo Blues in Double´s Starclub in Donauwörth. Die Truppe aus herausragenden Musikern spielt die Songs mit Freude und Leichtigkeit.

Heavy Christmas mit Hassliebe + The Heat

Schon am Freitag wurde von Double´s Rock´n Roll in den Starclub eingeladen zum Heavy Christmas mit Hassliebe + The Heat. Es war ein sehr ausgelassene Stimmung. The Heat kommt auch aus unserem Landkreis. Das heist es war ein Konzert der Lokalmatadoren.

Hassliebe stellte zwei Songs aus ihrem neuen Album vor das sich momentan noch in Produktion befindet. Sie werden sich daher jetzt nach dem Jahresabschluss ein wenig zurückziehen ins Tonstudio um das Album fertig zu stellen.

The Whiskey Foundation im Starclub Donauwörth

„Sound aus einer anderen Zeit“

Am gestrigen Abend gab die Band The Whiskey Foundation im Starclub Donauwörth zum besten. Eine Mischung von den Doors und Canned Heat prägt ihre Sounds.

thewhiskeyfoundation fb
thewhiskeyfoundation

 

 

Seite 1 von 3123
%d Bloggern gefällt das: